Startseite> IJFD & Praktika> IJFD Team 20/21

Freiwilligen-Team 20/21

Hong Kong Freiwillige 20/21

pascal kist

Warum hast du dich für das IJFD entschieden?

  • Mir war klar ich wollte nach meiner Ausbildung nicht gleich weiterarbeiten. Ich wollte etwas Neues machen. Eine Freundin von mir war ein Jahr in Chile und hat mir von Ihren Erfahrungen berichtet. Da war mir klar, dass ich auch so etwas erleben will.

Warum Hongkong?

  • Die Asiatische Kultur hat mich schon seit kleinauf interessiert, da mein Pate eine Vietnamesische Frau hat, die mir viel von Vietnam und China erzählt hat.

    Als ich sah, dass der CVJM ein IJFD in Hongkong anbietet, war meine Entscheidung schon getroffen.

Was musste bei dir mit in den Koffer?

  • Kamera, Laptop, Bücher und meine Bibel. Ich hoffe den Rest gibt es Vorort.

Was erhoffst du dir durch diesen IJFD in Hongkong?

  • Die Hongkonger Kultur kennenzulernen, neue Freundschaften zu schließen, im Glauben und persönlich wachsen und eine Idee zu haben wie mein weiterer Lebensweg verläuft.

Hast du einen Blog über deinen Freiwilligendienst geschrieben?

Hong Kong Freiwillige 20/21 - Pascal

sarah stoffers

Warum hast du dich für das IJFD entschieden?

  • Da ich nach dem Abi direkt ins Studium gestiegen bin, wollte ich nach dem ersten Abschluss gerne die Möglichkeit nutzen und ein Jahr für Gott und mich investieren. Mit dem Freiwilligendienst will ich neue Erfahrungen sammeln, meinen Horizont erweitern, im Glauben wachsen, mal etwas anderes sehen und ein Jahr lang Menschen dienen.

Warum Hongkong?

  • Seit meiner Teenager-Zeit finde ich Asien super spannend und somit war für mich sofort klar, dass ich mein Jahr irgendwo in Asien verbringen möchte. An Hongkong begeistert mich, dass es so viele Gegensätze in sich vereint. Natur und Großstadt, Berge und Meer und auch in gewisser Weise Westen und Osten.

Was musste bei dir mit in den Koffer?

  • Meine Kopfhörer, mein Terminkalender, ein paar Fotos, eine deutsche und eine englische Bibel und mein Paar Lieblingsschuhe.

Was erhoffst du dir durch diesen IJFD in Hongkong?

  • Dass es eine Zeit wird, in der ich im Glauben, in meiner Persönlichkeit und in meinen Fähigkeiten wachsen darf und dass es eine Zeit wird, in denen ich anderen Menschen durch meine Arbeit wirklich etwas Gutes tun kann.
Hong Kong Freiwillige 20/21 - Sarah

kai langer

Warum hast du dich für das IJFD entschieden?

  • Ich habe mich für einen Freiwilligendienst entschieden, da ich wusste, dass ich nach dem Abitur etwas Soziales tun wollte, mir gewünscht habe, bei dieser Gelegenheit die Welt sehen zu können und besonders einen christlichen Freiwilligendienst zu machen.

Warum Hongkong?

  • Hongkong begeistert mich schon länger, da es nicht nur ein Treffpunkt verschiedener Kulturen ist, die etwas ganz Eigenes schafften, was ich gerne erleben würde, sondern auch, da viele Christen in Mainland China und Hongkong sich viel aktiver für ihren Glauben entschieden haben, da es noch nicht zu einer solchen Tradition des Landes geworden ist und ich dies erstaunlich finde. Davon möchte ich für meinen Glauben lernen.

Was musste bei dir mit in den Koffer?

  • In meinen Koffer kommen ganz viele Bilder, meine Tee-Thermoskanne und meine Badehose, um, wenn ich nun schon so nahe am Meer bin, oft schwimmen gehen zu können.

Was erhoffst du dir durch diesen IJFD in Hongkong?

  • Ich hoffe bei meiner Zeit im Ausland viele neue Erfahrungen und Erlebnisse mit unvergesslichen Menschen zu sammeln, neue langanhaltende Freundschaften zu bilden und meinen Horizont erweitern zu können.

Hast du einen Blog über deinen Freiwilligendienst geschrieben?

Hong Kong Freiwillige 20/21 - Kai

julia bergmann

Warum hast du dich für das IJFD entschieden?

  • Ich bin mega fasziniert von Asien und wollte ein Jahr ,,Schulpause‘‘ machen, aber etwas mit Gott erleben und (im Glauben) wachsen.

Warum Hongkong?

  • Ich liebe Großstädte, bin voll fasziniert von Asien und hatte schon immer eine gute Beziehung zum YMCA, weil ich dort aufgewachsen bin.

    Und als ich gehört habe, dass es einen IJFD vom YMCA in Hongkong gibt, dachte ich mir: das ist es!

Was musste bei dir mit in den Koffer?

  • Lippenstift, Snacks, Bücher und viiiel mehr

Was erhoffst du dir durch diesen IJFD in Hongkong?

  • Ich hoffe, dass ich viel neues dazulernen kann, wie zum Beispiel, administrative Aufgaben zu übernehmen. Und ich hoff, dass mir da gute Betreuer zur Seite stehen und dass die Arbeit und Beziehung mit meinen FSJ-Kollegen gesegnet ist.

    Am Schluss hoff ich, dass ich sagen kann: Das hat sich gelohnt! Ich bin dankbar für diese Zeit!

Hong Kong Freiwillige 20/21 - Julia